Über Durchblutungsstörungen

Wenn etwas wahr ist, dann zeigt es sich auf vielen Ebenen und man kann z.B. zur Natur Parallelen ziehen. Sicher ist es vielen Lesern, die im Network/ Empfehlungsmarketing tätig sind, aufgefallen …

Heute möchte ich über „Durchblutungsstörungen“ sprechen, eine scheinbar weit verbreitete Krankheit insbesondere dann, wenn die Organisation größer wird. Und beginnen wir gleich bei unserem Körper. Warum (neben anderen Aspekten wie z.B. Licht, Energie) kann unsere Zelle auch an der äußersten Stelle unseres Körpers leben? Weil sie auf rein „körperlicher“ Ebene mit Blut versorgt wird! Die Blutzirkulation versorgt die Zelle mit Sauerstoff und Nährstoffen (und hier können wesentlich berufenere Leute mehr dazu sagen wie wichtig das ist) und bindet sie in den Gesamtorganismus ein. Ist diese Blutzufuhr – aus welchem Grunde auch immer – nicht mehr gewährleistet, stirbt die Zelle ab. Wichtig ist dabei, dass jede Zelle für den Erhalt ihres Stoffwechsels auf den Austausch mit ihrer Umgebung angewiesen ist!

Ist diese Blutversorgung aus verschiedensten Gründen nicht gewährleistet, kommt es oftmals zur Bluttransfusion. Hierbei ist zu beachten, dass das Blut von Spender und Empfänger hinsichtlich der Blutgruppen und des Rhesusfaktors bestimmte Bedingungen erfüllen muss.

Es gibt aber noch eine andere häufige Erkrankung: die Arteriosklerose. Darunter versteht man eine Systemerkrankung der Schlagadern. Hier zitiere ich jetzt Wikipedia: Problematisch an dieser allgemeinen Erkrankung des Arteriensystems ist, dass sie sich langsam entwickelt und über Jahre und Jahrzehnte symptomlos verläuft, bis sie sich durch z.B. Thrombose, Angina Pectoris, Schlaganfall oder plötzlichen Tod manifestiert. An den Folgen von Arteriosklerose sterben die meisten Menschen in den westlichen Industrienationen.

Warum gehe ich hier so intensiv darauf ein?! Weil es auch den Tod der meisten Networker bedeutet!

Stellen Sie sich vor, der Finger an der Hand entschließt sich dazu, sich als getrennt vom gesamten System zu sehen. Bildlich gesprochen: er schneidet die Blutzufuhr ab! Der Arm, der sagt „Ich bin ja selbständig…“, oder die Zehen, die Beine … oder der Kopf, der sagt „Von mir hängt alles ab – ich bin der Chef und bestimme, wer wie viel Blut bekommt!“ Ich habe gerade deutlich geschildert was dann passiert – Köperteile, die nicht mit Blut versorgt werden STERBEN AB!

Wie oft habe ich erlebt, dass „Bluttransfusionen“ durch gute, erfahrene und verständnisvolle Führungskräfte gelegt werden müssen, weil andere, die sich selbst als Führungskräfte bezeichnen, die Blutzufuhr absperren/ verhindern! Aber hier – wie in der Medizin – ist es natürlich auch notwendig, dass „Spender“ und „Patient“ zueinander passen; hier muss „die Chemie stimmen“.

In diesem Zusammenhang ist eine gute Führungskraft erst einmal eine saubere Arterie! Eine, die das Blut ohne „Ansammlungen von Fetten oder durch eigene Verkalkung“ weitergibt. Fett ist in dem Zusammenhang der, der nichts tut, der „faul“ meint „ich bin für die Durchblutung nicht zuständig“ – oder eben der, der verkalkt ist (das brauche ich hier nicht weiter zu kommentieren ;-).

Wie Fette und Kalk wieder abgebaut werden? Auch da kann man sich aus der Natur etwas abschauen – duch BEWEGUNG und Aktivität!

Wir Menschen sind sicher nicht so dumm, und klemmen uns bewusst Venen oder Arterien ab, weil wir um die Konsequenzen wissen.Gut, dass in dem Zusammenhang das Bein nicht selbst entscheiden kann, dass es nun eigenständig sein möchte und nicht vom Blut des Gesamtkörpers abhängig ist… . Was ist mit dejenigen im Network, die Teil eines großen Ganzen sind, die aber meinen, Informationen und Inspirationen nicht weiter zu geben oder im Network „Diese Veranstaltung finde ich  nicht gut“ oder zu reglementieren „Mir sind da zu viele Proteine im Blut…“  – „Meine Leute brauchen nur bestimmte Informationen…“ ?! Lassen Sie nicht im wahrsten Sinne des Wortes ihre Downline verhungern – und stirbt dieser Zweig nicht irgendwann einmal ab?!?

Informationen & Inspirationen sind das Blut des Networkers, sind im übertragenen Sinne der „Sauerstoff und die Nährstoffe“, die die Zelle braucht um leben zu können! Promotion ist der Blutdruck (auch da gibt es zu viel und zu wenig; über das zu viel habe ich im letzten Artikel geschrieben). Aber: ES BRAUCHT DEN BLUTDRUCK, damit das Blut fliessen kann.

Im übrigen: das Herz wird nicht urteilen sondern gibt Allen alles. Es pumpt um die Zellen zu versorgen! Das Herz strengt sich an, jede Zelle mit Blut zu versorgen – leider kann es die Körperteile, deren Arterien mit Arteriosklerose befallen sind, nicht ausreichend nähren.

Zum Glück ist es im Network anders: JEDER kann sich bewusst entschliessen seine Zellen (Downline) mit der Information und der Inspiration zu versorgen, die „von oben kommt“. Es sei denn, er leidet an „Verkalkung“ ;-)! Zum Glück gibt es da ja bei vielen Gruppen Inspirationstage und interne Informationssysteme, die auch bei leichter Verkalkung „Transfusionen“ legen.

Was man also tun kann?! LEITET DAS BLUT WEITER … GEBT INFORMATION UND INSPIRATION möglichst 1:1 weiter – verkalkt und vor allem „verfettet“ nicht!

Euer Dirk