SEINEN Weg gehen …

Kennen Sie nicht auch die Versuchung abzuschweifen? … fremde Verlockungen?  … doch so sinnvolle Ergänzungen? … Dinge parallel zu erledigen?

Seit nunmehr über 28 Jahren gebe ich selbst Seminare und seit über 23 Jahren auch Trainings im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Innerhalb dieser Zeit habe ich selbst unendliche viele Ausbildungen, Lehren und Techniken, Konzepte und Vorgehensweisen erlernt. Manche haben mich überzeugt, manche nicht; manche haben mich veranlasst mehr darüber zu erfahren – andere sogar fasziniert!

Etwas, worauf ich immer achten muss, ist, dass ich bei aller Faszination für ein Tool (denn nichts anderes sind Konzepte und Techniken) nicht meinen Weg außer Acht lasse. Mein Weg ist der, dass ich Menschen in ihre Kraft bringe, befähige, sie den Zugang zu ihrer Quelle ein Stückchen näher bringe, sie erleben lasse, wozu sie fähig sind, wenn sie angebunden sind – sie bei der Erkenntnis begleite, der Beste zu sein, der sie sein können. Das macht MICH glücklich – das ist MEIN WEG!

WAS IST IHR WEG? Was ist IHRE Bestimmung und IHR primäres Ziel?! Ist es das Tool/ die Methode oder Menschen zu begleiten ihren Weg zu gehen (wenn sie im Network sind)? Ist es Ihr Ziel ein erfolgreicher Networker zu werden – oder z.B. NLP- Trainer? Wollen Sie TECHNIKEN und TOOLS weitergeben oder praktische Lebensqualität?

Selbstverständlich wollen Institutionen und Trainer Menschen für ihre Ideen gewinnen – das ist nicht nur legitim, sondern auch gut so, denn wie sollte sich eine Idee sonst anders verbreiten?! Aber: IST ES IHR WEG?

Eine Methode kennen zu lernen ist komplett etwas anderes, als diese Methode bei allen Menschen anzuwenden bzw. sie zu verbreiten! In diesem Monat habe ich durch einen meiner Lehrer eine Methode „PsychoPhysiologic“ kennen und schätzen gelernt (im übrigen glaube ich dass es für viele, die als Heilpraktiker, Therapeuten oder Ärzte tätig sind, hochinteressant ist und werde es aller Voraussicht nach Ende des 3. Quartals anbieten) aber ich werde kein Trainer dieser Methode! Ich NUTZE sie – aber es ist ein nur Tool, meinen Weg zu gehen … .  Ich biete es ein mal an – und dann war es das!

Ich habe mannigfaltige Lehrgänge und Ausbildungen in den Bereichen der Energie- und Großgruppenarbeit, NLP, systemische Aufstellungen, Teambuilding, Moderation und Mediation, Stimmbildung und Atemtechniken, Visualisation, Entpannungstechniken und noch vieles mehr besucht/ absolviert.

Die Verlockung der Trainer und bestimmter „neuer Ideen und Methoden“ haben mich des öfteren meinen Weg vergessen lassen – und IMMER bin ich über das Leben darauf aufmerksam gemacht worden „Dirk lass dich nicht hinreißen!“ So ist es für mich in allem was ich lerne und lehre wichtig, dass ich es UMSETZEN kann, dass Menschen einen Nutzen davon haben – und ich bei allem meinen primäre Aufgabe beibehalte!

Nun ist es auch in dieser Branche so, dass viele „Trainer“ von Methoden und Konzepten IHR POTENTIAL im der Verbreitung ihrer Idee sehen, denn SIE haben Zugriff zu einem gut ausgebauten Netzwerk (ihrem Network) – und klarerweise möchten sie ihre Idee verbreiten. Aber ich frage nochmals: IST DAS IHR WEG?!

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen blauäugig an diese Tatsache herangehen, ihre Anschriften weitergeben (noch gestern hat mich jemand auf fb angeschrieben und gefragt, ob ich sie allen meinen Freunden vorschlagen kann, worauf ich sinngemäß gesagt habe „Wenn es Deine Freunde sind, dann schreibe sie bitte selbst an – wenn nicht, dann sind es nicht deine Freunde und ich schlage sie Dir nicht als solche vor!“) und Methoden und Konzepte toll finden, weiterempfehlen und – das ist das tragischste – IHREN WEG VERLASSEN um dann später festzustellen, dass es kaum mehr eine eigene Downline gibt! Aber was soll´s – man hat ja dann ein Konzept gelernt … . Beispiele gibt es wie Sand am Meer und von den über 50.000 registrierten „Trainern“ in Deutschland haben nur ein Bruchteil Erfolg weil sie eben eine METHODE in den Vordergrund stellen – und nicht den Menschen!

Im Bereich des Network-/ Empfehlungsmarketing ist es zudem noch so, dass man anfänglich die Ausrichtung dieses „Trainers“ oder „Ausbilders“ und seine „wahren Interessen“ nicht kennt. Regelmäßig habe ich es erlebt, dass später Adressen genutzt wurden, Menschen zu artfremden Organisationen und Veranstaltungen eingeladen werden – oder es sogar angeboten wurde, sich in dieser Methode als „Trainer“ ausbilden zu lassen. Was dann aber oft passiert, ist, dass die eigentliche Arbeit nicht erledigt (und damit der eigenen Weg verlassen) wird und man den Fokus verliert, Menschen abgelenkt werden und so als Mittel zum Zweck dienen.

Und wissen Sie was das Schönste ist: in ein paar Monaten kommt ein Neuer, mit einem „noch besseren Weg“ – und es geht von vorne los … 🙂 !

Also ein System zu erlernen ist gut – den „Wirt“ auszunutzen ist kontraproduktiv. So nisten sich „Schmarotzer“ in der Natur in ein System ein – sie werden auch Parasiten genannt. Schauen wir einmal, was Wikipedia zu Parasiten sagen: Parasitismus (altgr. Para= Neben , Siteo/o = mästen, sich Ernähren) (Schmarotzertum) im engeren Sinne bezeichnet den Nahrungserwerb aus einem anderen Organismus. Dieser auch als Wirt  bezeichnete Organismus wird geschädigt, aber entweder gar nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt getötet.

Im weiteren Sinne kann Parasitismus als eine Steigerung der Fitness des Parasiten bei gleichzeitiger Verminderung der Fitness des Wirtes verstanden werden. Also: ein System wird aufgrund des Wachstums eines anderes Systems geschwächt! Erinnert Sie das an etwas?!? Eine Bitte also: Wenn sie „Abwege“ gehen – dann lassen Sie ihre Organisation uns alle anderen, die sie in diesem Unternehmen kennengelernt haben, in Ruhe!

Sich weiterzubilden, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen – das ist phantastisch und aus meiner Sicht erstrebenswert, zutiefst menschlich und zeichnet das Streben nach Mehr aus; deswegen „seinen Weg zu verlassen“ ist fast immer falsch und manchmal so katastrophal, dass man nur noch Scherben hinterlässt. Mein Freund Andreas Müller verknüpft das aus meiner Sicht IDEAL – seine Trainings dienen dazu seinen Weg weiter und sicherer zu gehen!

So kenne ich Leute, die von Seminar zu Seminar hoppen, theoretisches Wissen ansammeln und zu fast allem eine Meinung haben, weil sie es „selbst schon mal gemacht haben“, darüber ihre Arbeit und ihr eigentliches Ziel vergessen und statt MEHR und intensiver am Leben teilnehmen, diese Tools zu nutzen um seinen Weg besser und leichter zu beschreiten, sich vom Leben abwenden, in Konstrukten und eigenen Communities leben und sich teilweise sogar neue Namen geben. Schade …

Also – nutzen Sie alles um IHREN Weg zu gehen und sehen Sie zu, dass Sie es umgesetzt bekommen …

In diesem Sinne Allen das Beste!

Ihr/ Euer

Dirk (Jakob)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s