Schall & Rauch?!

Nie Wieder Arbeiten?

Nun ist es soweit – die NWA ist gestartet und Viele habe ich sagen hören: „Das soll es gewesen sein? Wo ist die Innovation?“

Let´s face it – legen wir die Fakten auf den Tisch. Die Idee, verschiedenen  Networks miteinander zu verbinden um von den Synergien zu partizipieren ist nicht neu. So hatte schon der ehemalige Partner von Herrn Spikker – Achim Hickmann – vor längerer Zeit nicht nur die Idee, sondern dieses Konzept für sich realisiert. Er ist Mitinhaber und Verantwortlich bei nexx24 und Evora. nexx24 ist ein Unternehmen im Bereich Mode – Evora vermarktet Kosmetik. Nach Rücksprache mit Herrn Hickmann sagte er, das solche Konzepte im Network nur unter bestimmten Voraussetzungen Aussicht auf Erfolg haben. Es ist abgesprochen, dass ich ihn in einem Interview, welches ich dann auf meiner Internetseite veröffentlichen werde, näher nach seiner Meinung frage.

Achim Hickmann hatte es sicher nicht nötig durch Schmutzkampagnen und massivste Abwerbeversuche bestehende Strukturen zu verunsichern um für sich erfolgreich zu werden … . Er hat(te) Freunde und Werte, die ihm wichtiger waren, als es „allen zu zeigen“ und wusste, dass es um menschliche Existenzen geht/ ging.

Was ich mich die ganze Zeit frage: Wo soll der wirkliche Vorteil sein?! Klar – für den Unternehmensinhaber ist es erkennbar; er verkauft dem Kunden, der vorher durch die Berater nur Modeschmuck angeboten hat (in dem Fall Pierre Lang) nun Nahrungsergänzung von NatuReVita. Ja und? Was soll das?

Wissen nicht alle, die länger in dieser Branche tätig sind, dass der Erfolg eines Unternehmens nicht von der Vielzahl der Produkte abhängig ist?! Die Qualität der Produkte vorausgesetzt, spielen andere Faktoren wie Motivation (nicht Druck), Zusammengehörigkeitsgefühl und positive Emotion, eine gute Ausbildung, Vertrauen (besonders in die (Unternehmens-)Führung, die Langfristigkeit, auf ein kollegiales Miteinander etc.), ein aufeinander abgestimmtes Team, welches pro-aktiv miteinander arbeitet, uvm. eine Rolle.

Es ist leicht in den verschiedensten Studien zu erkennen, das die Menge der Produkte den Verkaufserfolg nicht steigert. Selbst über Jahre untersucht, kann jeder feststellen, dass z.B., auf einer Verkaufsparty der Umsatz nicht steigt, wenn mehr Produkte angeboten werden, sondern die Anwesenden einen gewissen Betrag haben, den sie bereit sind auszugeben – mehr nicht! Jeder, der schon mal auf einer „Tupperparty“ war, weiß das! Nur weil es mehr gibt, wird nicht mehr gekauft!

Andererseits zeigen Unternehmen, die sich auf eine Produktlinie spezialisiert haben (mir kommt sofort die Organisation meines Freundes Kai-Uwe Haussmann von „Berner“ in den Sinn), dass bei kontinuierlicher Arbeit eine ständige Expansion möglich ist.

Mal ehrlich: wird aus einer Person, die vorher nicht motiviert war z.B. Jeans zu verkaufen nun ein Überflieger, weil sie die Möglichkeit hat, nun Algentabletten zu vermarkten?! Im Gegenteil: Ist es nicht für eine motivierte Person, die im richtigen Team arbeitet, völlig egal – die Identifikation mit dem Produkt vorausgesetzt – ob sie nun dies oder das Produkt hat? Könnte sie nicht mit guten Algentabletten genauso erfolgreich werden wie mit Jeans, Parfüm, Nahrungsergänzung oder Hundefutter?! Es gibt bei dieser Angelegenheit eines Haken: Man nimmt sich selbst immer mit – egal wohin man geht! Wie gesagt: Die Seriosität des Unternehmens und alle anderen Parameter vorausgesetzt …

Bin ich ein besserer Autofahrer wenn ich von einer Marke auf die andere umsteige oder gleich mehrere Autos in meiner Garage habe?

Nun wird hier mit neuen „Internetseiten“ und einem „neuen Konzept“ geworben – WO IST DAS?! Wissen nicht alle, die Erfahrung haben, dass man auch die beste Internetseite haben kann – es aber nicht erfolgreich wird, wenn man nicht die „richtigen Menschen“ dazu hat?! Es kommt in der Branche des Networks vor allem auf das „WIE“ etwas gesagt und getan wird und nicht auf das „WAS“ an. Eben von Mensch zu Mensch!

Warauf kann man noch spekulieren? Das die Berater mehr bei den unterschiedlichen Unternehmen einkaufen?! Klar – das wird sicher über eine bestimmte Zeit passieren. Ich frage mich trotzdem: Wo ist der Vorteil für DEN BERATER? Ich erkenne hier Vorteile für den Besitzer: cross-selling! Ich kenne aber jetzt schon eine Vielzahl von Beratern die die Produkte des eigenen Unternehmens nutzen und in anderen Networks Kunden sind, weil ihr Unternehmen diese Produkte nicht anbieten… . Sie befruchten sich gegenseitig!

Gab es nicht „Global player“ in ganz anderer Größenordnung (ich erinnere mich nur an die Fusion von Daimler Benz und Chrysler), die grandios gescheitert sind?! Erklären nicht alle erfahrenen Berater, dass – insbesondere ältere und gewachsene Unternehmen – „lebende Organismen“ sind, die eben durch ihr Miteinander, die Führung, das CB (Corporate behaviour – Unternehmensverhalten/ Unternehmenskultur), ihren Reiz ausmachen und wichtige Führungskräfte halten?!

Ist es nicht schon lange bekannt, dass das „human potential“ das Wichtigste in jedem Unternehmen ist?!

Wie ALLEN Unternehmen, die auf ehrliche Art und Weise ihre Arbeit tun, Menschen die Möglichkeit geben eine gesicherte Existenz aufzubauen, wahrhaftig am Erfolg ALLER arbeiten und aufrichtig sind – wünsche ich eben diesen Unternehmen von ganzem Herzen meinen Erfolg! Bei anderen trete ich einen Schritt zurück und beobachte was passieren wird…

War also alles Nichts Weiter Als Schall und Rauch?!

Wir werden sehen …

Ihr/ Euer

Dirk (Jakob)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s